Zwinger vom belgischen Feuer
© Zwinger vom belgischen Feuer - Marietta Schilt-Wermuth - Hinter Schmiedshub, Schnäpfenäscht - CH-3432 Lützelflüh
Meine Hunde

Auf diesen Seiten erfahren Sie alles

über meine Hunde

Groenendael

Dieser   Typ   wird,   wie   alle   Varietäten   des   Belgischen   Schäferhundes,   vor allem als Schutz- und Familienhund eingesetzt. Obwohl   die   Belgischen   Schäferhunde   eine   gemeinsame   Rasse   bilden,   ist eine   Kreuzung   der   verschiedenen   Varietäten   nach   FCI-Richtlinien   verboten. In     Sonderfällen     können     die     nationalen     Zuchtverbände     Ausnahmen bewilligen

Tervueren

Der   Tervueren   ist   eine   Varietät   des   Belgischen   Schäferhundes,   einer   von   der FCI   anerkannten   belgischen   Hunderasse   (FCI-Gruppe   1,   Sektion   1,   Standard   Nr. 15).    Der    Tervueren    gehört    neben    dem    Groenendael    zu    den    langhaarigen Varietäten des belgischen Schäferhundes. So    sehr    sich    die    Belgischen    Schäferhunde    auch    in    Hinblick    auf    das    Fell unterscheiden,   so   einheitlich   sind   sie   doch   in   allen   anderen   Merkmalen   wie Körperbau, typischem Verhalten und Wesen. Die   Hunde   sind   von   rotbrauner   Farbe   mit   schwarzer   Maske   und   schwarzer Charbonnage.   Mit   Charbonnage   ist   der   schwarze   Anflug   im   Fell   gemeint,   der durch    die    schwarz    gefärbten    Haarspitzen    entsteht    –    was    den    Eindruck vermittelt,    als    habe    man    dem    Hund    mit    berußter    Hand    über    das    Fell gestrichen.    Außer    in    rotbraun    kommt    der    Tervueren    auch    noch    in    allen Braunschattierungen   bis   hin   zu   beige   oder   grau   vor,   auch   hier   mit   schwarzer Maske und Charbonnage. Der    Belgische    Schäferhund    kann    als    reiner    Familienhund    gehalten    werden oder   als   Begleiter   beim   Hundesport.   Auch   als   Rettungshund   ist   er   vielfach anzutreffen.    Durch    seinen    Lerneifer    ist    er    für    viele    Beschäftigungen    zu begeistern    und    eignet    sich    für    eine    Vielzahl    von    Hundesportarten,    wie beispielsweise dem Turnierhundesport oder Agility.

Abschied

Nick

Name: Nick Geboren: 14. Juni 1995 Farbe: falb mit schw. Maske Mutter: Hiska zur Grünen Heide Vater: Eiko du Château Royal Erfolge: 2002 Teilnahme Weltmeisterschaft Deutschland 2002 Vizemeister BS 2003 Teilnahme Weltmeisterschaft Belgien Gestrorben: 27. Februar 2008
Diouck
Hot Mamba
Lenox
Wicka
Jocker

Rina

Name: Rina Geboren: 26. Dezember 2001 Farbe: falb mit schw. Maske Mutter: Hjanka de la Videmanette Vater: Nick v. d. grünen Heide Erfolge: 2006 Schweizermeister 2007 Vize-Schweizermeister Gestrorben: 27. Februar 2014

Malinois

Ein Hund dieses Typs trat das erste Mal um das Jahr 1899 auf. Namensgebend ist die Stadt Malines oder Mechelen im flämischen Sprachgebiet Belgiens. Schon sehr bald überragten die Malinois als Arbeitshunde alle anderen Varianten des Belgischen Schäferhundes. Der Malinois ist ein Hund ohne Übertreibungen, das heißt sein Exterieur ist einfach, zweckorientiert und gebrauchsfähig. Er unterscheidet sich von den anderen Varietäten des Belgischen Schäferhundes nur durch seine Fellfarbe und -beschaffenheit. Alle anderen äußeren Merkmale sollen bei allen Belgischen Schäferhunden gleich sein. In der Regel ist der Malinois falbfarben mit schwarzer Maske und schwarzer Wolkung (Charbonnage). In der Realität variiert das Erscheinungsbild von sehr hellem, sandfarbenem Fell über rotbraun bis zu dunkelbraungrau.
Power Girl

Rentner

Action Lady

Name: Action Lady du village soleil Geboren: 11. Juni 2003 Farbe: Schwarz Mutter: Damira v. Svitto Vater: Rebell v. Schwarzen Ulan HD: A/A 0/0 Würfe: A-/B-/D-/F-/H-Wurf Action Lady durfte nach 5 tollen Würfen in den wohlverdienten Ruhestand.

Abschied

Infos zu meinen Malinois

Infos zu meinen Tervueren

Infos zu meinen Groenendael